Ditzner Lömsch Duo II (fixcel records)

Ditzner Lömsch Duo II
LP
fixcel 9
Rel. 10/2015

 

LP KAUFEN Im Jazz-Shop der Jazzpages

CD KAUFEN Im Jazz-Shop der Jazzpages

 

Volker Doberstein schreibt im Jazzpodium  (Mai 2016) über Ditzner Lömsch II:  Ditzners jüngstes CD-Projekt ist das zweite Album des Duos mit dem Saxophonisten Lömsch Lehmann,  einem der europaweit besten seines Fachs.“ und „Das Resultat ist ein Album, das in seiner Zurückgenommenheit fast schon etwas Manisches hat. Wenn man antritt mit dem Vorsatz, dass jeder gespielte Ton eine Bedeutung  haben muss, dann kann man gerade als Jazzmusiker entweder in Panik verfallen  angesichts der Angst, dass einem die Noten  ausgehen könnten oder man kann sich hineinfallen lassen in eine Leere, die einen vielleicht nicht zu völlig neuen, dafür aber zu den jeweils einzig richtigen Klängen führt, zu einem Sinnbild musikalischer Erhabenheit. Wir reden hier nicht zuletzt deshalb von einer der besten deutschen Duo-Aufnahmen der letzten zehn Jahre. Das meisterhaft durchdeklinierte und ästhetisch  überaus  transparente  Konzept eines ausschließlich musikdienlichen Spiels ohne virtuose Eitelkeiten ist geeignet, Maßstäbe zu setzen. Hier haben zwei großartige  Individualisten nicht nur zu einer Stimme gefunden, vor allem haben sie mit ihr etwas Substanzielles zu sagen.“

 

 

Dietrich Wappler in der Rheinpfalz über Ditzner Lömsch II

Dietrich Wappler hat eine feine Kritik unter dem Titel „Lässige Dialoge“ in der Rheinpfalz verfasst: „Den   Anfang   macht   Yusef   Lateefs „Morning“, eine wunderbar schläfrige Ballade aus den 1950ern. Ditzner und Lehmann  haben Melodie und Rhythmus bis auf die Knochen  abgenagt, die Trommel ebnet den Weg, das Saxophon schleicht sich dazu wie ein Langschläfer, der in der Küche  nach einer  rettenden Tasse Kaffee  sucht.“

„Sehr kontrolliert, fast unterkühlt geht es etwa bei Lehmanns  „Isor“ zu, eine skandinavisch-dunkle  Ballade,  bei der Ditzner die sanften Saxophonlini- en  mit den  vibrierenden  Tieftönen seiner   Obertontrommel grundiert.“

„…Charlie Parkers „Chi Chi“, einer fröhlich hüpfenden Bebop-Petitesse  von 1953,  die  nun  einen ulkigen Swingbeat aus Lehmanns  Elektroorgel bekommt. Den Off-Beat steuert Ditzners Hi-Hat bei, dazu groovig zerkaute Melodiefetzen auf dem Saxophon.“

 

Christoph Wagner in der Jazzthetik 05/2016

„Der Urknall fand 1967 statt. In diesem Jahr nahm John Coltrane mit Rashied Ali das Album Interstellar Space auf, und Han Bennink formierte mit Willem Breuker das new Acoustic Swing Duo. Es waren die ersten Saxofon-Schlagzeug-Duette im Jazz! In der Bundesrepublik hat das Duo von Erwin Ditzner (Schlagzeug) und Lömsch Lehmann (Tenorsaxofon und Klarinetten) 2008 den Faden aufgenommen und nun sein zweites Album veröffentlicht. Das Konzept der Reduktion gibt weiter die Richtung vor. Gleich zum Auftakt in Yusef Lateefs „Morning“ wird ein origineller Groove mit viel Muschel-Geraschel in Gang gesetzt, über den das Tenorsaxofon die singbare Hardbop-Melodie bläst, die am Ende jeweils in einem aufgerauten Intervall aus Obertönen endet. Mit Eigenkompositionen wie Lehmanns „Isor“, die eher an ruhige Meditationen erinnern, halten die beiden den Kurs und widerstehen der Versuchung, den musikalischen Raum mit einer Massen von Tönen und Klängen zuzukleistern.“

 

Im Musikblog 3,40 ist von Florian Eiler über Ditzner Lömsch II: „…in der Ausrichtung durchaus heterogen. Intim, verschachtelt, zurückgezogen und konzentriert wie in der Eigenkomposition „Isor“ von Saxofonist Lömsch Lehmann, plötzlich humorvoll und frech wie beispielsweise in der Interpretation von Charlie Parkers „Chi-Chi“, die Parkers sprühende Lebendigkeit in einen gefühlten Computerspielbeat (Atari!) einerseits und in kristallklare, an Ulrich Lasks „Polar Circles“ Experiment erinnernde Saxofonlinien andererseits aufdividiert… Totaler Fokus – und Träumerei. Hochverdichtet – und schräg zerfasert. Aufmerksame Disziplin – und die Lust am Spiel. Spirituell – und antiautoritär.“

 

Aldo Del Noce für Jazzconvention.net

Aldo Del Noce über Ditzner Lömsch Duo II

 

Erwin Ditzner / dr, perc, electric zither
Lömsch Lehmann / sxs, cls, bontempi

Side A

01 Morning
02 Chi Chi
03 Isor
04 Circle In The Round

Side B

01 Hazza
02 Kupuri
03 Jailhouse
04 Peripherie 3

 

LP KAUFEN Im Jazz-Shop der Jazzpages

 

 

Ditzner Lömsch II - CD Cover

Ditzner Lömsch Duo II
CD fixcel 10
Rel. 10/2015
CD in Kartonstecktasche in 18×18 cm Single Hülle,
mit Poster 36×36 cm gefaltet – auf dessen Rückseite befindet
sich das Ditzner Lömsch Legespiel zum „Selberbasteln“.

 

Pressebilder Ditzner Lömsch Duo

| Website Lömsch Lehmann

| Website Erwin Ditzner

 

CD KAUFEN Im Jazz-Shop der Jazzpages

 

Diese Tonträger konnten Dank der großzügigen Unterstützung von emTechnik verwirklicht werden. Musiker und Labelchef bedanken sich herzlich bei Michael Meier! Und das gleiche gilt für das Druckhaus Köhler in Harsum, die freundlicherweise den Druck der CD-Materialien übernommen haben!